Header

DIE IDEE

 

Die Kunst Alfons Bürglers – in Oerlikon zu entdecken

 

BILDER  SKULPTUREN  OBJEKTE

DAUERAUSSTELLUNG ALFONS BÜRGLER

 

INFOS

Am 11. Mai 2018 eröffnete der Innerschweizer Künstler seine Galerie in Zürich-Oerlikon. Im neu renovierten Lokal können Bilder, Skulpturen und Objekte besichtigt werden.

Die Ausstellung kann auf Anmeldung per  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  besucht werden.

  

Tramstrasse 100, 8050 Zürich Oerlikon   
Auto: Parkmöglichkeiten ausdrucken:  
ÖV: mit Bus Nr. 75 (Richtung Schwamendingerplatz) ab Haltestelle Bahnhof Oerlikon Ost bis 4. Haltestelle Friedackerstrasse, von dort zu Fuss.

 

DIE IDEE

Die Kunst Alfons Bürglers – in Oerlikon zu entdecken

Von Peter Killer  -  Kunsthistoriker, ehem. Co-Redaktor des Kulturmagazins "Du", ehem. Kunstkritiker Tages-Anzeiger

Hand aufs Herz! Wie viele Innerschweizer Kunstschaffende kennen Sie? Haben Sie schon etwas von Alfons Bürgler gehört? Mit seinem Baumfigurenkabinett und seinem Galeriehaus gibt es in seinem Wohnort Steinen SZ gleich zwei Bürgler-Privatmuseen und im öffentlichen oder halböffentlichen Raum sind nicht wenige seiner Kunstwerke zu sehen. Dass sein Name und sein reiches Werk trotzdem nur wenigen Zürchern bekannt ist, liegt vor allem daran, dass heute die Zahl der Schweizer Künstlerinnen und Künstler eine unüberschaubare Grösse erreicht hat.

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, geht der Prophet zum Berg, heisst es. Alfons Bürgler hat sich in Oerlikon an der Tramstrasse 100 kürzlich eine permanente Ausstellung eingerichtet, die einen repräsentativen Überblick über sein Schaffen vermittelt. In den liebevoll renovierten Räumen einer ehemaligen Bäckerei hängen und stehen nun seine Bilder und Plastiken.

Der 82-jährige Alfons Bürgler ist ein Bewegungsnaturell, erfüllt von einer ungewöhnlich intensiven Lebensfreude. Er tanzt leidenschaftlich gern und ist viel unterwegs. Der Tanz ist bis heute auf seinen Tafelbildern das Hauptthema geblieben. Meist sind es Dutzende, manchmal Hunderte Paare, die er neben- und untereinander reiht, mit dem Pinsel gemalt oder mit dem Pinselende in die nasse Farbe gezeichnet. In Bewegung sind auch seine kleinen und grossen dreidimensionalen Astkobolde, mit denen sich Alfons Bürgler einen Namen als Bildhauer gemacht hat. Er hat sie aus Bäumchen und Bäumen in Hecken und an Waldrändern herausgeschnitten, wo ohnehin abgeholzt oder ausgelichtet hätte werden müssen. Nur ein Künstlerauge ist imstande in der Vielzahl von Ästen und Ästchen Figuren zu entdecken. Viele der oft sehr fragilen Figuren liess Alfons Bürgler von hoch qualifizierten Bronzegiessern in eine für Jahrhunderte dauerhafte Form bringen.

Begreiflicherweise ist die Galerie nicht ständig geöffnet. Es kann ein Termin für die Besichtigung der Ausstellung vereinbart werden, auf Wunsch auch eine Privatführung durch den Künstler.

 

design: lequipe-visuelle.ch.ch